Direkt zum Inhalt

TOP AKTUELL

Nach der Saison 2018 folgt die Saisonvorbereitung 2019: Neben dem Training, steht auch eine Leistungsanalyse und eine komplett neue Ausrüstung (Straßenrenntandem und Zeitfahrtandem) inklusive neuer Laufradsätze und weiteres Equipment an.

Erste Leistungsdiagnostik bei IQ Athletik

Gepostet in Berichte

Für unsere erste Leistungsdiagnostik hatten wir uns mit einer guten Packung Aufregung am 05.11.2018 bei IQ Athletik in Frankfurt eingefunden. Für uns beide stand ein Laktattest und eine Spiroergometrie an. Bei Sebastian kam noch eine bioelektrische Impedanz Analyse dazu.

Viele Fachbegriffe: Laktat, Spiroergometrie, bioelektrische Impedanz Analyse

  • Laktattest: Mit einem Laktattest wird wird das Stoffwechselverhalten unter körperlicher Belastung analysiert. Es werden verschiedene Schwellen bestimmt, in deren Bereich sich die Stoffwechselsituation im Körper ändert. Mit diesen Untersuchungen zeigt sich, wo noch Trainingspotential vorhanden ist. Ihr Training kann nachhaltig und erfolgreich optimiert werden.
  • Spiroergometrie: Die Basis für eine erfolgreiche Trainingsgestaltung ist das Wissen darüber, wie der Körper individuell Sauerstoff aufnimmt und verwertet. Die Spiroergometrie liefert hierzu wertvolle Erkenntnisse und ermöglicht es, das Training optimal zu planen. Gemessen werden Veränderungen in der Sauerstoffaufnahme unter Belastung.
  • Bioelektrische Impedanz Analyse: Eine BIA ermöglicht das Messen mehrerer, ernährungs- und trainingsrelevanter Körperkompartimente und damit eine weitergehende Analyse vonKörperzusammensetzung.

Der Stufentest

Ermittelt wurden die Werte über einen Stufentest auf der Rolle. Ausgehend von 80 Watt wurden jede drei Minuten die Watt um 30 erhöht. Am Ende jeder Stufe wurde für die Ermittlung des Laktatgehalts etwas Blut entnommen. Für die Spiro trug man während des kompletten Stufentests eine Maske über Mund und Nase.

Wir beide gerieten bei 200, spätestens bei 230 Watt ordentlich ins Schwitzen. Abbruch durch Erschöpfung trat bei Sebastian nach 1,5 Minuten bei einer Wattstufe von 320 ein. Tobias schaffte es die 320 Watt die drei Minuten komplett durchzutreten. Somit saßen wir jeweils rund 25 bis 26 Minuten auf der Rolle.

Das Auswertungsgespräch

Nach erfolgtem Test fand ein sehr ausführliches Auswertungsgespräch mit einem Experten von IQ Athletik statt. Hier wurden unsere Ergebnisse aus dem Stufentest besprochen. Mit Hilfe von diversen Tabellen, Graphiken und Diagrammen wurde uns erklärt, in welchen Herzfrequenzzohnen und Wattbereichen wir in welchem Umfang über den Winter trainieren sollen, um einen möglichst guten Trainingseffekt für die kommende Saison erzielen zu können.

Begrifflichkeiten wie Herzfrequenzzohnen, Wattbereiche, Funktionale Leistungsschwelle (FTP), Lactate Threshold (LT), Leistung an der individuellen Anaeroben Schwelle (IAS), Kompensationsbereich, Grundlagenausdauer 1 und 2, Entwicklungsbereich, VO2 Max sind wichtige Werte für ein effitientes Training und wurden uns ausführlich erklärt.

Zu unserer großen Überraschung wurde uns mitgeteilt, dass wir unter Berücksichtigung einer gerade einmal zwei Jahre andauernden Trainingszeit gute bis sehr gute Werte aufweisen. Gegenüber den Profis befinden wir uns zwar bildlich gesprochen noch in der Kleinkinderphase, dauert es doch rund häufig vier bis acht Jahre, bis man im Profibereich angekommen ist. Das war, bzw. ist uns jedoch auch klar, trotzdem freuten wir uns, als uns mitgeteilt wurde, dass wir in der Vergangenheit keine Fehler in der Trainingszusammensetzung und des Trainingsumfangs gemacht hatten.

Ergebnisse

Wichtige Kennzahlen auf einen Blick
Kennzahlen Sebastian Tobias
Kompensationsbereich bis 123 Watt / 118 HF  bis 138 Watt / 131 HF
Grundlagenausdauer 1 123 – 181 Watt / 119 – 142 HF 138 – 203 Watt / 132 – 153 HF
Grundlagenausdauer 2 181 -214 Watt / 143 – 153 HF 203 – 235 Watt / 154 – 162 HF
Entwicklungsbereich 214 – 247 Watt / 154 – 162 HF 235 – 273 Watt / 163 – 171 HF
Functional threshold Power (FTP) 224 Watt 221 Watt
Leistung an der individuellen Anaeroben Schwelle (IAS) 219 Watt / 155 HF 235 Watt / 163 HF
relative maximale Sauerstoffaufnahme 45 ml/min/kg 52 ml/min/kg
Abbruchleistung 320 Watt bei 1,5min 350 Watt bis 0 sec
erste ventilatorische Schwelle (VT1) 191 Watt – 2,3 W/kg 208 Watt – 2,8 W/kg
zweite ventilatorische Schwelle (VT2) 276 Watt – 3,3 W/kg 276 Watt – 3,7 W/kg
Maximum des Fettstoffwechsels 9 – 35 g/h bei 99 – 147 HF 3 – 33 g/h bei 110 – 156 HF

Sebastian

2018.11.05_Sepp_Einschätzung der maximalen Leistungsfähigkeit 2018.11.05_Sepp_Fettstoffwechsel 2018.11.05_Sepp_Laktatleistungskurve 2018.11.05_Sepp_Maximale Sauerstoffaufnahme

Tobias

2018.11.05_Tobi_Maximale 2018.11.05_Tobi_Laktatleistungskurve 2018.11.05_Tobi_Fettstoffwechsel 2018.11.05_Tobi_Einschätzung der maximalen Leistungsfähigkeit

Ausblick

Auf Grundlage der vorhandenen Werte haben wir die Möglichkeit über den Winter gute Fortschritte zu erzielen. Wir planen jeweils nochmal einen Laktatstufentest am Anfang und Ende der kommenden Wettkampfsaison 2019 bei IQ Athletik durchzuführen, um feststellen zu können, wie sich die Werte verschoben, bzw. geändert haben und aufgrund dessen das Training während der Wettkampfsaison möglichst gut gestalten zu können.

Leistungsdiagnostik 2 Leistungsdiagnostik 1

%d Bloggern gefällt das: